4. Tanz+Folk! Wochenende

Tanz+Folk!
hat sich etabliert! Trotz sommerlich heißer Temperaturen verbrachten etliche Tänzerinnen und Tänzer den Freitagabend nicht am Grill oder im Freibad. Bei den beiden Tanzkursen im Saal des Hardenberghauses lernten sie vor allem 'ungerade Walzer' und Mazurka.

Der Balfolk am Samstag begann wie immer ebenfalls mit einer Tanzeinführung für die gebräuchlichsten Tänze. Diesen Teil des Balles verlegten wir nach draußen auf die Wiese hinter dem Hardenberghaus - eine gute Idee bei diesem Wetter!

Ab 20 Uhr war dann im Saal alles bereit für das Tanzfest: zum Auftakt spielte die Hausband Wüdneks Erben, diesmal unterstützt von Franziska Urton (Geige), vorwiegend eigene Stücke - unter anderem auch 'ungerade Walzer', damit die Kursteilnehmer vom Freitag das Gelernte auch anwenden konnten.

Auch die zweite Hausband As Seirbhís packte wieder Flöte, Schlüsselfidel, Bodhran und Gitarre aus und spielte ein Set irische und schwedische Tunes zum Tanz. Liebhaber von Engelska oder dem irischen Hochzeitstanz kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Irische Tunes sind Tanzmusik! Hier konnte man diese rhythmisch-betonte schnelle Musik mal auf eine ganz andere Art und Weise kennenlernen.

Unsere Gastband WÖR aus Belgien begeisterte das Tanzpublikum in 2 Sets und zeigte mit ihrem Programm 'Back to the (17)eighties', wie schwungvoll, mitreißend und modern Barockmusik heute klingen kann. Man glaubt es kaum: alle ihre Melodien stammen aus Handschriften des 18 Jahrhunderts - wunderbare Tanzmusik!

Nach Mitternacht gab es dann noch die große Session, die inzwischen ein fester Programmpunkt der Tanz+Folk!-Abende ist. Dabei musizierten nicht nur die Musiker, die am Abend auf der Bühne standen, sondern auch etliche Besucher packten ihre Instrumente aus. Wieder ein sehr gelungener Ausklang eines wunderbaren Abends!