15. Fürstenecker Klezmer&BalkanTage

15.11.2019 18:30 - 17.11.2019

Im Schwerpunkt bieten diese Tage Klezmer. Und doch lockt auch immer wieder „der Balkan“ mit seinem Repertoire. Spätestens zur abendlichen Session erschließt sich der Zauber und die ein oder andere Gemeinsamkeit von Klezmer- und Balkan-Musik. Freuen Sie sich auf zwei reichhaltige musikalische Kulturen.

Dies sind unsere Werkstätten:

Klezmer-Ensemblekurs

für alle Instrumente mit Bartlomiej Stanczyk

Klezmer-Musik ist die Tanz- und Festmusik der jiddisch sprechenden Juden Osteuropas. Aber was genau heißt das nun? Und wie genau klingt denn das im Unterschied zu anderen Musiken Osteuropas?

Für diesen Kurs werde ich wunderschöne Klezmer-Melodien mitbringen, die wir gemeinsam erarbeiten. Nach Gehör und nach Noten lernen wir die spezielle Stilistik, das heißt Verzierungen, Phrasierungen und verschiedene Rhythmen kennen.

In den Grundlagen einfach, in der Ausführung aber je nach persönlichem Können herausfordernd, bietet der Kurs für viele technische Niveaus Möglichkeiten, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Grundsätzlich sollte man sein Instrument aber schon beherrschen. Der Referent lehrt gerne nach Gehör, bringt aber für die zu erarbeitenden Stücke auch Noten mit.

Klezmer-Musikensemble für Fortgeschrittene

mit Markus Milian Müller

Wir erforschen gemeinsam das Zusammenspiel der Instrumente im Klezmer (und darüber hinaus). Suchen nach Tönen, die unerwartete Klangfarben hervorrufen. Wir spielen mit den musikalischen Rollen: Jede*r darf mal führen, mal begleiten. Und auch mal dazu tanzen. Es geht darum, verschiedene Klezmer-Stilistiken intensiv kennenzulernen und auszuprobieren, um damit zu kommunizieren und zu improvisieren. Daraus lernen wir, Arrangements lebendig zu gestalten und den verschiedenen Instrumenten sowie Musiker*innen Raum zu geben. Und wir entwickeln Ideen für eine stimmige Bühnenpräsentation.

Balkan-Gesang

mit Irina Karamarkovic

Lieder, Melodien und Rhythmen aus Serbien und Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Albanien, Bulgarien und dem Kosovo lassen die Stimme in ihrer regionalen Eigenart, in der persönlichen Klangfarbe und damit in ihrer ganzen Schönheit aufleben. Durch gezielten Einsatz des Atems finden wir zum Körperklang. Neben Hinweisen zur Aussprache gibt es auch Informationen über Entstehung und Geschichte der Lieder. Eingeladen sind alle, die gerne singen, Interesse an Liedern aus der Balkan-Region und Neugier auf vielleicht ungewohnte Melodien, Rhythmen und Sprachen haben. Je nach Vorliebe der Teilnehmenden ist es möglich, in Zusammenarbeit mit einem der Klezmer-Ensemble-Workshops, auch jiddische Lieder in den verschiedensten Sprachen Osteuropas zu erlernen. Notenkenntnisse sind nicht notwendig.

 
Adresse: Akademie Burg Fürsteneck, Am Schlossgarten 3, 36132 Eiterfeld