Das zweite Tanz+Folk!

Ende Oktober 2014

Nach einem wunderbaren Start im Januar freuten wir uns über Monate hinweg auf unseren zweiten Ball im Oktober. Der Saal wurde gebucht, die Musiker angefragt und alles organisierte sich nahezu von selbst. Nach dem ersten Ball mit dem Team von boskop kannten wir uns nun alle gegenseitig und konnten auf einen gemeinsamen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Alles passte wunderbar!

Wie auch im Januar luden wir über verschiedenste Medien zu einem Workshop am Freitag ein. Zu unserem Rundumschlag zwischen Frankreich, Deutschland und Schweden konnten wir alte Bekannte und neue Gesichter begrüßen. Am Interessantesten für alle Beteiligten waren die Ausführungen zur Engelska und Bourrée. Neue Kenntnisse konnte man einen Tag später beim Ball anwenden.

Am Samstag, den 25.10.2014, waren wir nicht mehr so aufgeregt, wie letztes Mal. Den Saal kannten wir inzwischen gut und auch die Technik war bereits vorbereitet. Während eine Band zum Soundcheck auf der Bühne stand, konnten die anderen im Backstage-Raum ihre Erfahrungen von anderen Tanzfesten austauschen. Kuchen und viel Kaffee standen bereit.
Ab 19 Uhr füllte sich dann der Saal mit 120 Tänzern.

Tanz+Folk!

Tanzeinführung

Zum Ball spielten drei Bands. Nach dem Miniworkshop von 19-20 Uhr heizte As Seirbhís mit vorwiegend irischen und schwedischen Klängen den Saal auf. Im Anschluss konnten wir mit unsere niederländische Gastband begrüßen, die sehr begeistert von der Stimmung im Saal war. Mit dieser Begeisterung spielten sie zum Tanz auf. Während Té nach einer Stunde eine kleine Pause einlegte, spielte unsere zweite Hausband Wüdneks Erben zusammen mit dem Marburger Duo Das Haus von Klaus überwiegend eigene Kompositionen, aber auch alte Melodien in neuem Stil.

Die letzte Stunde des Balls gehörte dann wieder Té, die am Ende ihres Sets immer noch so begeistert waren, dass sie von der Bühne herunter kamen, sich mitten in den Saal setzten und die Session einleiteten. Sie spielten noch eine gute Stunde gemeinsam mit den Musikern unter den Tänzern.

Als wir Organisatoren alle gegen drei Uhr zu Hause ankamen, konnten wir noch die Uhr um eine Stunde zurückstellen und mit einem breiten Lächeln einschlafen. Es war ein wunderbarer Abend!

Und dann hatten wir noch Besuch von den Bosköppen: Meike, Shiny und Boxer.
Seht selbst wie Meike den Abend verbringt...

Als Veranstalter - das Organistionsteam und die Mitarbeiter von boskop – freuen wir uns über die rege Teilnahme an dieser Veranstaltungsreihe.
Weitere Veranstaltungen dieser Art sind bereits geplant!