Das 3. Tanz+Folk! Wochenende

stand ganz im Zeichen der schwedischen Folkmusik.

An den Tanzkursen am Freitag nahmen 40 Tänzerinnen und Tänzer teil und lernten Långdans, Slängpolska und Polska - eine gute Vorbereitung für den Balfolk am Samstag. Die meisten Kursteilnehmer nahmen gleich an beiden Kursen teil. Zwischen den Kursen konnten wir uns nebenan im 'Hardys' stärken.

Am Samstag konnten wir Beata Bermuda begrüßen, drei schwedische Musikerinnen, die mit ihren Geigen und manchmal singend sehr energiegeladen zum Tanz aufspielten und das Publikum begeisterten.

Die übrigen Bands sorgten für die regionale und musikalische Abwechslung. Den Auftakt machten Scots 'n Breizh mit bretonischer Dudelsackmusik, die bereits vor einem Jahr den ersten Tanz+Folk! eröffneten.

Die Hausband As Seirbhís spielte und sang überwiegend irische Tunes zum Tanz. Wüdneks Erben, die andere Hausband, hatte sich wieder mit dem Marburger Duo Das Haus von Klaus zusammen getan. Außer dem barocken 'Menuet de la chaîne' spielten sie vor allem Stücke aus eigener Feder.

Gegen Mitternacht leiteten die schwedischen Gäste zu der großen Session über, zu der auch einige Tänzgäste ihre Instrumente auspackten. Wir freuen uns, dass dieses Angebot so gut angenommen wird! Am Ende befanden sich mehr Musiker mitten auf der Tanzfläche, als sich Tanzpaare darum herum bewegten. Ein sehr gelungener Ausklang dieses wunderbaren Abends!